Titel: Thoughts about a friend

Autor: Anuriell
Kategorie: Nachdenkliches, Dramatisches
Rating: ab 12
Anmerkungen: -
Feedback an: anuriell@siria-silberherz.de oder ins Forum
Disclaimer: Alle hier dargestellten Charaktere gehören ausschließlich Tolkien, ich verdiene kein Geld hiermit.

Inhalt: Quälende Gedanken in Zeiten, in denen ein Freund plötzlich ganz anders ist.

Thoughts about a friend

Dort vorne gehen sie. Sie sind traurig, bedrückt, bestürzt über das, was wir erleben mussten.
Doch keiner von ihnen fühlt wie er keiner von ihnen empfindet die Schuld.
Er tut es, ich sehe es in seinen Augen. In seinem Blick erkenne ich die Schuldgefühle, die sein Herz so schwer machen.

Hätte er doch nur nicht nein! Es ist nicht seine Schuld oder ist es das doch?
Die Feinde hätten uns so oder so gefunden, ganz gleich, ob er sie auf uns aufmerksam gemacht hat oder nicht. Früher oder später hätten sie uns entdeckt.
Oder wären wir vielleicht vollständig aus den Minen gekommen, wenn er nicht nein!
So will ich nicht von ihm denken. Er ist doch mein Freund.
So wie Frodo seinen treuen Sam hat, so habe ich ihn.
Ich will nicht so von ihm denken, doch er selbst tut es. Er gibt sich die Schuld, er glaubt er habe unseren Freund umgebracht.

Es ist, als könnte ich die Worte in deinem Kopf hallen hören: "Närrischer Tuk!".
Du fragst dich, ob er recht hat, ob du wirklich nur ein Narr bist.
Das bist du nicht. Du bist der muntere, tapfere Hobbit, den wir alle als unseren Freund und Gefährten lieben.
Du fragst dich, warum du überhaupt hier bist, was du hier zu suchen hast, warum sie dich mitgenommen haben.
Ich vermag dir nicht zu sagen, warum dies alles geschieht, warum es so kommt, wie es kommt. Doch kann ich dir sagen, was wir hier tun. Frodo ist unser Freund. Er trägt eine schwere Last mit sich und wir werden ihn unterstützen, ihn auf seinem Weg begleiten.
Du fragst dich, ob sie dir die Schuld geben.
Ich weiß es nicht.

Ach könnt ich doch nur die Schuldgefühle von deinem Herzen nehmen, sodass du wieder munter bist.

Ende

| Zurück|